Mehr über die Hadhi-dog-Trike-Crew!
 

 "HADHI"

Unsere Rhodesian-Ridgeback-Hündin "Hadhi von Matabele" ist am 09.06.2004 geboren. Sie ist die Namensgeberin unseres Hadhi-dog-Trikes, da durch sie und die Frage nach einer sinnvollen Beschäftigung für diese verrückte Hündin, die Idee zum Hadhi-dog-Trike entstanden ist.

"Hadhi" ist afrikanisch und bedeutet: Respekt oder ehrbar.

Wir haben Hadhi bei einem scheinbar sehr liebevollen Züchter im August 2004 gekauft. Leider mussten wir viel später feststellen, dass wir uns hier von diesem Mann haben täuschen lassen und wir einfach viel zu gutgläubig und naiv gewesen sind, denn er hat nicht aus Liebe zu dieser schönen Rasse gezüchtet sondern aus reiner Profitgier. Das konnten bzw. wollten wir aber nicht sehen oder wahrhaben und so haben wir unsere Hadhi im Alter von 9 Wochen am 13.08.2004 zu uns auf den Deich geholt.

Hadhi ist die Tochter von unserer Freya und hat noch 10 weitere Geschwister. Da Freya bei ihrem Besitzer und Züchter ihre Welpenkinder wohl niemals zurechtweisen durfte sondern nur zum Säugen gut war, haben ihre Welpen keine Grenzen kennengelernt, wodurch unsere Hadhi eine völlig durchgeknallte, kleine verückte Hündin gewesen ist als sie bei uns ankam.

Sie hat sich inzwischen toll entwickelt und dreht nur noch manchmal etwas über, allerdings ist sie bedingt auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion, die wir versuchen durch Medikamentengabe auszugleichen, im erwachsenen Alter eher träge geworden. Sie kann immer mal kurz aufdrehen und flitzen was das Zeug hält, aber sie hat leider keinerlei Ausdauer und auch keinen Willen mal längere Strecken zu laufen. Je älter sie wird destomehr gleicht sie vom Temperament her ihrer Mutter.

Unsere beiden Ridgeback-Hündinnen sind einfach etwas fürs Herz und zwei ganz treue Mädels, aber für sportliche Aktivitäten fehlt Freya als auch Hadhi einfach die Lust und die Freude am Bewegen.

Hadhi ist übrigens die Heulsuse hier unter den Hunden, denn sofern kein Korb mehr für sie frei ist, fängt sie leise an zu fiepen und vor sich hin zu leiden bis irgendjemand der Fellnasen sich erbarmt und ihr ein Stück seines Korbes abgibt... dann ist Ruhe und Hadhi ist seelig.

Hadhi zieht mit großer Begeisterung das Kiddy-Trike mit unserem Michel als Musher. Dann gehe ich neben ihr her und das ist dann genau ein Tempo nach ihrem Geschmack.  Und wenn Hadhi dann so Spaß hat, ist es auch gut so!

Ich liebe diesen Blick...